Seit 1903

Nussgeist mit Tradition


Was mit einem kleinen Gemischtwarenhandel anfing ist heute ein reichhaltiges Genuss- und Lebensmittelgeschäft mit Tradition - von Lebensmitteln, Feinkost, Obst, Gemüse, Getränke, Kosmetika, Schulwaren, Tiernahrung und Haushaltswaren, täglich frisches Vollkorn-, Bauernbrot und Gebäck, wöchentliche Fleisch- und Wurstangebote und einen EZA Weltladen.

Spezial Nusssbacher Nussgeist

Die Geschichte des Kaufhauses Weigerstorfer

1903

Kauf Haus Nr. 90 in Nussbach

Im Jahre 1903 kaufte Johann I. (1872 – 1958) mit seiner Frau Anna, geb. Baschelberger aus Steinhaus bei Wels, das Haus Nr. 90 (jetzt Hauptstraße 54) in Nußbach. Als geborener Bauernsohn und geborene Müllerstochter wollten sie gemeinsam eine Gemischtwarenhandlung führen. Mit viel Fleiß und Ideenreichtum konnten sie die Nußbacher Bevölkerung mit den notwendigen Lebens- und Haushaltsartikeln versorgen. Anna Weigerstorfer war auch Schneiderin und fertigte Unterwäsche, Kleider und Schürzen, die im Kaufhaus verkauft wurden. Diese Tätigkeit führte sie auch später noch mit ihrer Tochter Maria aus.

1903

Vielseitigkeit und Ideenreichtum

Johann I. war aber nicht nur Kaufmann, er war mit einem Handelsagenten unserer Zeit zu vergleichen: Er vermittelte Grundstücke, Landwirtschaftsprodukte und arrangierte auch Hochzeiten. Er  besorgte anfangs mit dem Fahrrad, später mit dem Moped, die verschiedensten Alltagsartikel aus der Einkaufsstadt Wels. Und dies bis ins hohe Alter. Er betrieb eine Kaffee-Rösterei und die beliebten Ribiseln von den vielen Johannisbeer-Sträuchern am eigenen Grundstück machte er sogar zur Handelsware. Durch Futtermittel, die er zuerst beim eigenen Schwein testete, konnte er die Bauern von ihrer Qualität überzeugen.

1937

Johann II übernahm den Betrieb

Vor Beginn des 2. Weltkrieges übernahm sein Sohn Johann II. (1912 – 2007) die Gemischtwarenhandlung. Seine Frau Maria, geb. Auer, heiratete er 1948. In dieser Zeit war Johann II. auch sehr interessiert an der Dorfentwicklung. Gemeinsam mit Nachbarn wurden Bäche verrohrt, ein Löschteich geschaffen, der von den Kindern als Bad benützt wurde und ein Pfarrheim gebaut. Da er an Fahrzeugen jeder Art sehr interessiert war, begann er mit dem Handel und der Reparatur von Fahrrädern. Durch seinen Vater erblich vorbelastet, lag ihm auch der Handel mit landwirtschaftlichen Produkten sehr am Herzen. So übernahm er ab 1954 als Filialleiter eine kleine Abgabestelle des Lagerhauses.

1937

Neues Geschäftsmodell

Auf Grund verwandtschaftlicher Umstände kam auch noch das Taxi- und Mietwagen-Gewerbe dazu. Seine Taxiaufträge reichten von Firmenausflügen, Wallfahrten, Volksfestbesuchen, Familienfesten und den Fahrten der Wartberger Fußballer zu den Spielen bis hin zu den Schulbusfahrten.

1956

Ausbau und Modernisierung

Das immer größer werdende Warenangebot und eine verstärkte Kaufkraft der Bevölkerung machten erstmals im Jahre 1956 und im Jahre 1965 nochmals eine Vergrößerung und Modernisierung des Geschäftes notwendig. Durch den gemeinsamen Fleiß von Johann und Maria, aber auch der treuen Angestellten Hilde Ahrer konnten sie ein Grundstück von Josef Altmann, vulgo Meisl, auf der gegenüberliegenden Straßenseite erwerben.

1973

Erweiterung der Geschäfträume

Im Jahre 1973 wurde auf diesem Areal ein Geschäftslokal mit 230 m2 Verkaufsfläche und ein Wohnhaus (Nußbach 65, jetzt Hauptstraße 53) errichtet. Außerdem wurde vor dem Geschäft ein Kundenparkplatz für rund 30 PKWs geschaffen. Im Jahre 2004 wurde die Außenfassade und das Dach erneuert.

1976

Johann III

Johann Weigerstorfer III. (geb. 1949) übernahm im Jahre 1976 das Geschäft. Der gelernte Kraftfahrzeug-Mechaniker betrieb neben dem ADEG-Kaufhaus einen Fahrradhandel und führte auch viele Reparaturen an Fahrrädern durch. Als Schulbuslenker bringt er täglich Schul- und Kindergarten-Kinder sicher und pünktlich an ihre Bestimmungsorte.

Gemeinsam mit seiner Frau Gertrude, geb. Strasser, einem Lehrling und mehreren Angestellten ist Johann III. an 350 Tagen im Jahr für die Nußbacher Bevölkerung der einzige Nahversorger im Ort.

2009

Übergabe an die 4. Generation

Die Weichen für die Zukunft wurden bereits gestellt – Matthias Weigerstorfer (geb. 1988) hat die Unternehmer- und Konzessionsprüfung für Taxi- und Mietwagengewerbe abgelegt und hat am 1. August 2009 das Unternehmen übernommen. Damit die Nahversorgung in Nußbach auch in den nächsten Jahren gesichert ist, beschäftigt sich Matthias intensiv mit der Modernisierung der Geschäfträume sowie Angebotsstruktur.

Ein wichtiges Standbein für das Unternehmen ist die Erzeugung und der Vertrieb des Spezial Nußbacher Nußgeistes sowie der Spezial Nußbacher Gewürzmischungen.

Jetzt beim Newsletter anmelden